• nfz-slider-001.jpg
  • nfz-slider-002.jpg
  • nfz-slider-003.jpg
  • nfz-slider-004.jpg
  • nfz-slider-005.jpg

Trainingszeiten und Sichtung

Das NFZ-Fördertraining findet Dienstags von 17:15 bis 18:30 am Sportzentrum an der Uni Würzburg statt. >>

Konzept und Begleitung

Das NFZ verfolgt ein innovatives Konzept zur Talentförderung und wird wissenschaftlich begleitet. >>

Trainerinnen und Team

Die Spielerinnen werden von sehr kompetenten Trainerinnen und nach modernsten Methoden gefördert. >>

Bundesweite Studie gestartet

Viel zu wenig ist bislang bekannt über Bedingungen, unter denen junge Nachwuchsspielerinnen optimal in ihrer Fußball-Karriere gefördert werden können. Daher startet das NFZ Juniorinnen die bundesweit größte Studie zur sportlichen und psycho-sozialen Entwicklung junger Spielerinnen.

In Deutschland spielen fast 350.000 Mädchen im Alter bis 16 Jahren Fußball, die Nationalelf der Frauen ist aktuell auf Platz 1 der FIFA-Weltrangliste und amtierende Olympiasiegerinnen. Und dennoch wissen wir trotz dieser Leistungen im Spitzensport im Grunde nichts darüber, unter welchen Bedingungen junge Talente ihre Fähigkeiten in besonderem Maße entwickeln können. Hinzu kommt, dass der Leistungsfußball in anderen Ländern nicht schläft. Neue aufstrebende Länder wie Frankreich werden international immer konkurrenzfähiger, durchaus mit neuen Konzepten der Nachwuchsförderung.

Welche Faktoren spielen hier eine hervorgehobene Rolle? Das soziale Umfeld, die Leistungsmotivation, die körperlichen Voraussetzungen oder der Spielbetrieb in reinen Mädchenteams? Diese Fragen klärt nun die erste und größte bundesweite Studie bei Leistungsspielerinnen aus dem Bundesliga-Bereich und an Förderstützpunkten verschiedener Landesverbände. In den kommenden zwei Jahren werden diese Spielerinnen durch Leistungstests, kognitive Fähigkeits- und psychologische Tests sowie einem eigens vom NFZ entwickelten Test der Spielfähigkeit begleitet und ihre Entwicklung dokumentiert.

Mit dabei sind namhafte Vereine wie der Partnerverein 1. FC Nürnberg, die TSG 1899 Hoffenheim, der SC 13 Bad Neuenahr oder auch der VfL Sindelfingen. Hinzu kommen diverse Förderstützpunkte für Leistungsspielerinnen der Landesverbände. Den Auftakt für die große Testserie ab Herbst machen Pilotuntersuchungen, bei denen die Verfahren nochmals verfeinert und Basiswerte aus dem Breitensport ermittelt werden, darunter beim Partnerverein der Heuchelhof-Dragons (Bild).

Die Ergebnisse der Langzeitstudie werden nicht nur bundesweit sondern auch international einmalig sein, sowohl was die Breite der Testverfahren als auch die Qualität der Daten anbetrifft. Die Resultate werden Aufschluss über Faktoren der Talentdiagnostik und Talententwicklung geben und damit wichtige Impulse für die Praxis im Leistungsfußball der Juniorinnen liefern.

Neues aus der Wissenschaft

Anlass für die Übersicht zu Möglichkeiten des jahrgangsversetzten Spielbetriebs von Mädchen bei den Jungen ist zum einen der Umstand eines nachweislichen, körperlich-motorischen Vorsprungs von Jungen gegenüber Mädchen ab der Grundschulzeit. Zum anderen bietet der Deutsche Fußball-Bund durch seine Jugendordnung den Landesverbänden die Möglichkeit, Juniorinnen altersversetzt im Spielbetrieb der Junioren einzusetzen. Insgesamt zeigen die untersuchten Jugend- und Spielordnungen der Landesverbände eine deutliche Hinwendung zu den Grundsätzen des Deutschen Fußball-Bundes. Mehr dazu...

Über das NFZ

Das Nachwuchsförderzentrum Unterfranken wurde im Mai 2014 gegründet. Anlass war die Idee, talentierte Spielerinnen zu fördern und dabei den Entwicklungsbesonderheiten von Mädchen gerecht zu werden. Das innovative Konzept zielt dabei darauf ab, die Juniorinnen in ihrer ganzen Persönlichkeit und der Vielfalt ihrer sportlichen Fähigkeiten zu fördern und so den besonderen Anforderungen im Leistungsfußball der Mädchen und Frauen besser gerecht zu werden.

Faire Talentsichtung

Besondere Talente und Fähigkeiten müssen sorgsam entdeckt und gefördert werden, damit sich diese nachhaltig entwickeln können. Es gibt Situationen, in denen Heranwachsende in einer kurzen Testung nicht ihr gesamtes Potenzial entfalten. Deshalb werden im NFZ Spielerinnen über acht Wochen hinweg beim regelmäßigen Sichtungstraining beobachtet und fair in ihren Fähigkeiten eingeschätzt. Dadurch besteht die Möglichkeit, die ganze Spielerinnen-Persönlichkeit kennen zu lernen.