• nfz-slider-001.jpg
  • nfz-slider-002.jpg
  • nfz-slider-003.jpg
  • nfz-slider-004.jpg
  • nfz-slider-005.jpg
  • nfz-slider-006.jpg

Trainingszeiten und Sichtung

Das NFZ-Fördertraining findet Dienstags von 17:15 bis 18:30 am Sportzentrum an der Uni Würzburg statt. >>

Konzept und Begleitung

Das NFZ verfolgt ein innovatives Konzept zur Talentförderung und wird wissenschaftlich begleitet. >>

Trainerinnen und Team

Die Spielerinnen werden von sehr kompetenten Trainerinnen und nach modernsten Methoden gefördert. >>

Sportangebote für geflüchtete Frauen und Mädchen entwickeln

Was waren/sind die Ziele eurer Aktion?

Die Fortbildungsreihe hat zum einen den Frauenfußball gestärkt sowie die Persönlichkeits- und Trainingskompetenz von den teilnehmenden Personen gefördert. Die TeilnehmerInnen arbeiteten zum Teil schon in bestehenden Projekten, oder brauchten Ratschläge zur Entwicklung von neuen Initiativen, die die Teilhabe und Teilnahme von geflüchteten Frauen und Mädchen im Sport fördern. Durch die Vernetzung und den Austausch der TeilnehmerInnen untereinander und mit anderen MultiplikatorInnen des Frauenfußballs sowie der Flüchtlingsarbeit, wurden die Frauen einerseits ermutigt ihre Projekte und Initiativen weiterzuführen. Gleichzeitig motivierten sie sich neue Initiativen zu ergreifen und Sportangebote für geflüchtete Frauen und Mädchen zu entwickeln.

Für DISCOVER FOOTBALL ist der Sport, vor allem der Fußball, eine verbindende Leidenschaft, ein strategisches Mittel und eine gemeinsame Sprache. Die Fortbildungsreihe „Sportangebote für geflüchtete Frauen und Mädchen entwickeln“ hat die TeilnehmerInnen in ihrer Autonomie, Mobilität und Durchsetzungsfähigkeit gestärkt. Sie konnten gegenseitig ihre Initiativen vernetzen, sich austauschen und sich gegenseitig Hilfe leisten. Dabei wurden sie von internationalen, sowie nationalen Expertinnen aus dem weltweiten DISCOVER FOOTBALL-Netzwerk beraten und ermutigt.

Was habt ihr gemacht?

DISCOVER FOOTBALL ermöglichte im Dezember 2016 und Januar 2017 insgesamt 46 Engagierten die Teilnahme an der Fortbildungsreihe „Sportangebote für geflüchtete Frauen und Mädchen entwickeln”. An der dreitägigen Intensivschulung, die in drei Fortbildungsblöcken stattfand, vernetzen sich TeilnehmerInnen, die selbst als TrainerInnen, LehrerInnen, Verbandsvorsitzende, SozialarbeiterInnen oder engagierte Ehrenamtliche tätig sind. Es wurde ein Raum geschaffen, in dem bereits erworbene Erfahrungen und Kenntnisse ausgetauscht werden konnten. Aus dem gemeinsamen Austausch und den wechselseitigen Hilfestellungen sind auch neue Projektideen und Kooperationen entstanden. Das Zusammentreffen von ganz unterschiedlichen, interessierten und engagierten Personen hat die TeilnehmerInnen empowert, ermutigt und sie angeregt auch langfristig neue Formen der Teilhabe von geflüchteten Mädchen und Frauen im Sport- und insbesondere in Fußballvereine zu erweitern.

Die Schwerpunkte der Fortbildung - die Förderung der Fachkompetenz, das Empowerment und die Vernetzung der TeilnehmerInnen - zielten darauf ab, mehr geflüchtete Frauen und Mädchen Zugang zu den Sportangeboten zu gewähren und sie in Vereine zu inkludieren. Die Fortbildung beinhaltete sowohl den Austausch eigener Erfahrungen und Projekte, als auch inhaltliche Inputs und Workshops, u.a. zur Geschlechtersensibilität, zur Eigenreflexion, zum Zusammenhang zwischen Sport und Genderfragen oder auch zum Thema Trauma. 

Neues aus der Wissenschaft

Anlass für die Übersicht zu Möglichkeiten des jahrgangsversetzten Spielbetriebs von Mädchen bei den Jungen ist zum einen der Umstand eines nachweislichen, körperlich-motorischen Vorsprungs von Jungen gegenüber Mädchen ab der Grundschulzeit. Zum anderen bietet der Deutsche Fußball-Bund durch seine Jugendordnung den Landesverbänden die Möglichkeit, Juniorinnen altersversetzt im Spielbetrieb der Junioren einzusetzen. Insgesamt zeigen die untersuchten Jugend- und Spielordnungen der Landesverbände eine deutliche Hinwendung zu den Grundsätzen des Deutschen Fußball-Bundes. Mehr dazu...

Über das NFZ

Das Nachwuchsförderzentrum Unterfranken wurde im Mai 2014 gegründet. Anlass war die Idee, talentierte Spielerinnen zu fördern und dabei den Entwicklungsbesonderheiten von Mädchen gerecht zu werden. Das innovative Konzept zielt dabei darauf ab, die Juniorinnen in ihrer ganzen Persönlichkeit und der Vielfalt ihrer sportlichen Fähigkeiten zu fördern und so den besonderen Anforderungen im Leistungsfußball der Mädchen und Frauen besser gerecht zu werden.

Faire Talentsichtung

Besondere Talente und Fähigkeiten müssen sorgsam entdeckt und gefördert werden, damit sich diese nachhaltig entwickeln können. Es gibt Situationen, in denen Heranwachsende in einer kurzen Testung nicht ihr gesamtes Potenzial entfalten. Deshalb werden im NFZ Spielerinnen über acht Wochen hinweg beim regelmäßigen Sichtungstraining beobachtet und fair in ihren Fähigkeiten eingeschätzt. Dadurch besteht die Möglichkeit, die ganze Spielerinnen-Persönlichkeit kennen zu lernen.